Die “spirituelle Blutlinie”

Der Kechimyaku

Bildlich wird  im Zen die Linie bis zurück zum Buddha durch den Kechimyaku dargestellt. Dieser ist traditionell exklusiv männlich und ordniniert, wie es auch noch im ersten Bild rechts zu sehen ist. Ich “erweiterte” ihn um die linke, weibliche Linie und meine persönliche Linie. An jene, die ich (ursprünglich) in die Spirale meines persönlichen Lebens aufnahm, schrieb ich folgendes: “And I love the spiral with my direct teachers, where not just the male and the female merge but where also people are included that have nothing to do with Buddhism and yet, inspire/d me (some of them already died) to live up to my vows . There is enough space left for many more to learn from (it already grew since). I want to deeply express my gratitude to those who inspired my path and who still support me to be the Buddhist Hybrid I meant to be.”
google52a50f8b3dbb90b1.html