Gelübde der Zen Peacemaker in der BHZ Übersetzung

Die ethischen Gelübde der Zen Friedenstifter Gemeinschaft

 (Für die englische Version, wie ich sie meinen Gelübderitualen (Laie und Novizin) genommen habe, hier klicken) In der Übersetzung wie Evi sie heute übt, sie in ihrem Leben wirklich sind und wie sie sie an einem Reflektionstag rezitiert Ich, __________, rezitiere nun das Gatha des Bereuens. Alle leidbringenden Taten jemals begangen durch mich seit anfangloser Zeit, Ausgelöst durch meine Gier, meinen Hass meine Verblendung, Geboren durch meinen Körper, meine Rede, meinen Geist, Nun bereue und bekenne ich von ganzem Herzen. (Wiederhole 3x) Ich _________ verpflichte ich mich dazu, die folgenden sechzehn Bodhisattva Gelübde bestmöglich zu achten: (Die Drei Zufluchts-Gelübde) Ich nehm‘ Zuflucht zu Buddha, der Einheit des Seins Ich nehm‘ Zuflucht zu Dharma, der Verschiedenheit des Seins Ich nehm‘ Zuflucht zu Sangha, der Einheit, die immer anders ist. Im Schutz und Segen, der Drei Juwelen stirbt Angst dahin es bleibt ein Herz so weit. (Wiederhole 3x, Melodie hier klicken) (Die Drei Reinen Gelübde) Ich, _____________, verpflichte mich zum Grundsatz des Öffnens. Ich will üben mich dafür zu öffnen, daß das unfassbare Leben immer mehr ist, als das, was mir mein Wissen und meine Erkenntnis erlaubt. Ich verpflichte mich zum Grundsatz des Verschmelzens. Ich will üben zu erkennen, daß das unfassbare Leben sich in unfassbar vielen Ausdrücken manifestiert,  dass ich daher allen Wesen mit Respekt und Würde begegne und mir erlaube von der Freude und dem Leid des Lebens berührt zu werden. Ich verpflichte mich zum Grundsatz des Heilens. Ich will üben mit allem was ist in Beziehung zu sein, meine Fähigkeit zu Liebe und Akzeptanz zu schulen und mein Leben für die Heilung meiner Selbst, der Erde, der Menschheit und aller Wesen einzusetzen. (Die Zehn Großen Gelübde) Wie alle Menschen, die erwachen wollen, die folgenden zehn Gelübde achteten, so will auch ich, _____________, bewusst der Verknüpfung von Einheit und Verschiedenheit, die folgenden Übungen bestmöglich achten: 1. Ich will klar erkennen, dass ich nicht abgetrennt bin von allem was ist. Dies ist die Übung des Nicht-Tötens. Ich werde weder ein Leben führen das schadet, noch andere zu einem solchen ermutigen. Ich will in Beziehung mit allem Lebendigen und der Umwelt, die es unterstützt, leben. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im immerwährenden Dharma , Keine Vorstellung von Auslöschung aufsteigen zu lassen, Nennt sich „nicht töten“. 2. Ich will zufrieden sein mit dem, was ich habe. Dies ist die Übung des Nicht-Stehlens. Ich werde freigiebig geben, erfragen und akzeptieren was gebraucht wird. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im Dharma, das nicht ergriffen werden kann, Keinen Gedanken an Gewinn zu hegen, Nennt sich „nicht stehlen“. 3. Ich werde allen Wesen mit Respekt und Würde begegnen. Dies ist die Übung der aufrichtigen Beziehung. Ich werde Liebe und Freundschaft ohne Anhaftung geben und akzeptieren. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im Dharma des Nicht-Festhaltens, Keine Vorstellung von Anhaftung aufsteigen zu lassen, Nennt sich „nicht gierig sein“ 4. Ich werde die Wahrheit sprechen und niemanden betrügen. Dies ist die Übung des Nicht-Lügens. Ich werde vom Herzen sprechen. Ich werde die Dinge sehen, wie sie sind und angemessen darauf reagieren. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im unerklärbaren Dharma, Kein Wort zu erklären, Nennt sich „nicht lügen“. 5. Ich werde einen Geist kultivieren, der klar sieht. Dies ist die Übung des Nicht- Verblendet-Seins. Ich werde andere nicht dazu ermutigen, verblendet zu sein. Ich werde alle Erfahrungen uneingeschränkt umarmen. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im wesenhaft Dharma, Keine Ignoranz zu hegen, Nennt sich „nicht berauscht sein“. 6. Ich werde bedingungslos akzeptieren, was jeder Augenblick zu offerieren hat. Dies ist die Übung nicht über die Fehler und Schwächen anderer zu reden. Ich werde Verantwortung für alles übernehmen, was in meinem Leben geschieht. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im fehlerfreien Dharma, Nicht von Vergehen und Fehlern zu reden, Nennt sich „nicht über die Schwächen und Irrtümer anderer zu reden“. 7. Ich werde, was ich als Wahrheit erkenne, ohne Schuldzuweisung und Verurteilung kommunizieren. Dies ist die Übung mich nicht selbst zu erhöhen und andere zu erniedrigen. Ich gebe in jedem Augenblick mein Bestes und akzeptiere das Resultat. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im Dharma der Gleichheit, Nicht über selbst und andere zu reden, nennt sich „nicht sich selbst zu erhöhen und andere zu erniedrigen“. 8. Ich werde alle Zutaten meines Lebens nutzen. Dies ist die Übung des Nicht-Geizens. Ich werde keinen Armutsgeist in mir selbst und anderen fördern. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im reinen, alles-durchdringenden Dharma, Sich an kein einziges Ding zu klammern, Nennt sich „nicht geizig sein“. 9. Ich werde Leiden in Weisheit verwandeln. Dies ist die Übung des Nicht-Ärgerns. Ich werde Missgunst, Wut und Rachegelüste nicht in mir beherbergen. Ich werde alle negativen Erfahrungen in meine Übung einbringen. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im ich-losen Dharma, Keine Wirklichkeit eines Selbst zu ersinnen, Nennt sich „nicht ärgern“. 10.Ich honoriere mein Leben als ein Instrument um Frieden zu stiften. Dies ist die Übung nicht schlecht über die Drei Juwelen zu denken. Ich werde mich selbst und alle anderen als eine Manifestation der Einheit, der Verschiedenheit und deren Beziehung betrachten. Das Wesen des Seins ist unfassbar erstaunlich, Im Dharma der Einheit, Keine Unterscheidung zwischen Buddhas und Wesen zu hegen, nennt sich „nicht die drei Juwelen zu verleumden“. (Einstellungen) Ich, _________, bekenne mich zu den folgenden Einstellungen gegenüber dem Leben Einer Kultur der Gewaltfreiheit, der Meinungsfreiheit und der Integration von gesellschaftlichen Randgruppen, Einer Kultur der Solidarität und der gerechten Sozialordnung gegenüber allen Wesen, Einer Kultur der gleichen Rechte und der Partnerschaft zwischen Männern und Frauen und Einer Kultur, die sich um die Heiligen Elemente –Erde, Wasser, Luft und Feuer kümmert, ihnen dient und Respekt vor der tiefgründigen Verbundenheit allen Seins hat. (Übertragung der Verdienste) Ich, _____________, habe mich dazu verpflichtet, diese friedensstiftenden Übungen der Zuflucht, der Gelübde und der Einstellungen zu üben und zu achten. Mögen die Verdienste dieser Übung all denen zugutekommen, die ihr Leben dem Frieden widmen und all denen, die unter meiner Gier, meinem Hass und meiner Ignoranz leiden. Ich wünsche, die Leidenschaften, die mich belasten, zu transformieren und den Weg des Erwachens durch die Übungen des Öffnens, des Verschmelzens und des Heilens zu verwirklichen.
google52a50f8b3dbb90b1.html