Sterbebetreuung
Praxis Praxis
Wie es schon in der Einleitung zu meinem Buch steht, bekam ich mehr und mehr den Eindruck, dass Literatur über Sterbebetreuung entweder wissenschaftlich, spirituell belehrend oder persönliche Erlebnisberichte Betroffener sind. All dies braucht es und hat seinen Platz. Ich merkte nur, es stimmt nach vielen Jahren an der Seite von Sterbenden und in Kombination mit meiner kontemplativen Praxis nicht mehr für meine Herangehensweise. Also will ich diese Homepage nutzen, um einerseits Geschichten über das Leben zu erzählen, welches zu Ende geht und andererseits auch Übungen, Vorträge, Kontemplationen und Unterstützungen anbieten. Diese Homepage möge daher Betroffenen und Betreuenden Mut machen. Denn Sterben braucht unseren Mut zur Verletzlichkeit, zum Aushalten von Hilflosigkeit, zum Nicht- Wissen, zum Bezeugen, zum Handeln, zu Mitgefühl und Liebe. Da wir alle sterbend sind, können wir im Leben und Sterben, aber auch direkt von Sterbenden lernen. Fragt mich daher jemand, den ich betreue, was das jetzt noch soll, außer dem Warten auf das Ende, so ist dies oft meine Antwort - und außerdem weiß ich es nicht. Mit Nicht-Wissen meine ich nicht die Absenz von rationalem Wissen -oder nicht nur. Ich meine auch das, was die Grundlage des Wunders ist, dem Öffnen für das Unfassbare jenseits von dem was angenehm oder unangenehm ist. Denn nur dann wird das Leben ein Ganzes. Die folgenden Seiten sind Reflektionen, geleitete Übungen, Auszüge aus dem Buch, Unterrichtseinheiten zum Thema Sterbebetreuung und Gedichte. Möge die eine oder der andere finden, was gesucht wird. Oder, um mich der Worte Pablo Picassos zu bedienen Ich suche nicht, ich finde Suchen, das ist das Ausgehen von alten Beständen Und das Finden-Wollen von bereits Bekanntem. Finden, das ist das völlig Neue. Alle Wege sind offen, und was gefunden wird ist unbekannt. Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer. Die Ungewissheit solcher Wagnisse können Eigentlich nur jene auf sich nehmen, die im Ungeborgenen sich geborgen wissen, die in der Ungewissheit, der Führerlosigkeit geführt werden, die sich vom Ziel ziehen lassen und nicht selbst das Ziel bestimmen. Möge Ihnen diese Homepage eine Stütze sein für dieses heilige Abenteuer, welches wir alle durchleben müssen.  
google52a50f8b3dbb90b1.html