Die Weisheit der Vergänglichkeit entdecken
Praxis Praxis

Drei Tage Intensivkurs im Haus Tao

Ort: Haus Tao,  Wolfhalden Zeit: Donnerstag 29.10.2020 ab 16h bis Sonntag 1.11.2020 ca. 12h Kosten: 300 CHF für Unterkunft und Verpflegung,  plus Spende für Evis Belehrungen
Das Haus Tao bietet mit seinem Ambiente von Abgeschiedenheit und viel Natur die ideale Grundlage für ein solches Retreat. Die Unterkunft bietet genügend Raum, es wird vegetarisch gekocht. Das Retreat ist auf zwölf Teilnehmende beschränkt. Für Anreisemöglichkeiten, bitte hier klicken.  Der Platz gilt als reserviert, wenn die Kursgebühr erstattet wurde.  Diese wird bis acht Tage vor dem Retreat zurückerstattet.  Anmeldung: eketterer@gmx.ch oder direkt Anmeldeformular an Evi schicken Für weitere Informationen bitte mit Evi Kontakt aufnehmen
Evi Ketterer ist Pflegefachfrau mit Diplomen in den Bereichen Intensivpflege, Anästhesie und interdisziplinärer, spezialisierter Palliative Care. Sie ist seit 1995 praktizierende Buddhistin und seit 2002 im Zen-Buddhismus ordiniert. Von 2000 bis 2003 lernte und assistierte sie bei Joan Halifax im «Being with Dying» Programm und von 2006–2009 bot sie selbständige Retreats mit CEU-Anerkennung für Pflegefachkräfte am Zen Center Los Angeles an. Im Mai 2019 bot sie zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum ein «Weisheit der Vergänglichkeit»-Retreat an. Evi arbeitet bei Palliaviva, einen mobilen spezialisierten Palliative-Care-Team im Kanton Zürich. Evi ist Autorin der Bücher „Geschichten intimer Beziehungen, Sterbebetreuung einmal anders erzählt.“ und „ Den Wind fächeln, ein westlicher, weiblicher Genjokoankommentar“.
Inhalt des Kurses Der Kurs richtet sich  primär an Menschen mit einer stabilen Persönlichkeit, die sich aufgrund ihrer Profession, ihrem spirituellen Weg oder ihrer persönlichen Suche intensiv mit dem Thema Tod und Vergänglichkeit beschäftigen möchten. Er ist weniger geeignet für Menschen in akuter Trauer oder mit labilen Persönlichkeitsstörungen. Der Kurs findet teilweise im Schweigen statt, während des Frühstücks wird dieses aufgehoben und den Teilnehmenden wird selbst überlassen, wie viel Rückzug oder Kontakt sie wünschen. Als roter Faden zieht sich durch das Programm, mehr von uns zu erkennen und uns selbst Wertschätzung entgegen zu bringen. Nur wenn wir unser ganz persönliches Sein wertzuschätzen wissen, gewährt uns unser Geist Zugang zu unseren Ängsten, vor allem zu den Ängsten vor Alter, Krankheit, Verletzlichkeit und Tod. Daraufhin schauen wir, wo unsere Prioritäten im Leben liegen, wie wir ihm im Hinblick auf unsere Vergänglichkeit Sinn geben können und wie wir das Erlernte zurück in unseren Alltag und eventuell ans Sterbebett anderer tragen können.  
Der Kurs hat zum Ziel, uns unseren Ängsten zu stellen und zu schauen, wie sehr sie unseren Alltag beeinflussen, unsere Prioritäten zu erkennen, damit  hinzuschauen, was uns wirklich wichtig ist im Leben, was für uns persönlich Sinn macht und was wir jetzt schon loslassen können, um freundlicher und liebevoller mit uns und anderen umzugehen Das Gelernte dadurch zu stabilisieren, dass wir unser gutes Herz und unser Ruhen in Gleichmut erweitern auf andere und mit einem gestärkten Geist zurück in die Welt und gegebenenfalls auch unsere Arbeit mit Sterbenden gehen können. Inhalt des Kurses Workshops, spielerische Methoden, Rituale, Gesprächskreise und Kontemplationen aus verschiedenen Traditionen und Kulturen.
Die Weisheit der Vergänglichkeit entdecken
Home Buddh. Übung im BHZ Sterbebetreuung Evis Buch Denk-Anregungen Handeln - Sein Heilen - Kurieren Wer bin ich und du? Achtsamkeit Pflege & Spiritual Care Sterbehilfe Kontemplationen Trostbüchlein Gedichte Abschiedsgedicht
Evi Ketterer ist Pflegefachfrau mit Diplomen in den Bereichen Intensivpflege, Anästhesie und interdisziplinärer, spezialisierter Palliative Care. Sie ist praktizierende Buddhistin und seit 20 Jahren im Zen- Buddhismus ordiniert. Von 2000 bis 2003 lernte und assistierte sie bei Joan Halifax im «Being with Dying» Programm und von 2006 – 2009 bot sie selbständige Retreats mit CEU- Anerkennung für Pflegefachkräfte an Zen Center los Angeles an. Im Mai 2019 bot sie zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum ein Drei-Tage Retreat mit dem Titel «Weisheit der Vergänglichkeit» an. Evi arbeitet bei Palliaviva, einen mobilen spezialisierten Palliative-Care Team im Kanton Zürich. Evi ist Autorin der Bücher: Geschichten intimer Beziehungen, Sterbebetreuung einmal anders erzählt. Und:  Den Wind fächeln, ein westlicher, weiblicher Genjokoankommentar
Ort: Haus Tao,  Wolfhalden Zeit: Donnerstag 29.10.2020 ab 16h bis Sonntag 1.11.2020 ca. 12h Kosten: 300 CHF für Unterkunft und Verpflegung,  plus Spende für Evis Belehrungen
Inhalt des Kurses Der Kurs richtet sich  primär an Menschen mit einer stabilen Persönlichkeit, die sich aufgrund ihrer Profession, ihrem spirituellen Weg oder ihrer persönlichen Suche intensiv mit dem Thema Tod und Vergänglichkeit beschäftigen möchten. Er ist weniger geeignet für Menschen in akuter Trauer oder mit labilen Persönlichkeitsstörungen. Der Kurs findet teilweise im Schweigen statt, während des Frühstücks wird dieses aufgehoben und den Teilnehmenden wird selbst überlassen, wie viel Rückzug oder Kontakt sie wünschen. Als roter Faden zieht sich durch das Programm, mehr von uns zu erkennen und uns selbst Wertschätzung entgegen zu bringen. Nur wenn wir unser ganz persönliches Sein wertzuschätzen wissen, gewährt uns unser Geist Zugang zu unseren Ängsten, vor allem zu den Ängsten vor Alter, Krankheit, Verletzlichkeit und Tod. Daraufhin schauen wir, wo unsere Prioritäten im Leben liegen, wie wir ihm im Hinblick auf unsere Vergänglichkeit Sinn geben können und wie wir das Erlernte zurück in unseren Alltag und eventuell ans Sterbebett anderer tragen können.  
Der Kurs hat zum Ziel, uns unseren Ängsten zu stellen und zu schauen, wie sehr sie unseren Alltag beeinflussen, unsere Prioritäten zu erkennen, damit  hinzuschauen, was uns wirklich wichtig ist im Leben, was für uns persönlich Sinn macht und was wir jetzt schon loslassen können, um freundlicher und liebevoller mit uns und anderen umzugehen Das Gelernte dadurch zu stabilisieren, dass wir unser gutes Herz und unser Ruhen in Gleichmut erweitern auf andere und mit einem gestärkten Geist zurück in die Welt und gegebenenfalls auch unsere Arbeit mit Sterbenden gehen können. Inhalt des Kurses Workshops, spielerische Methoden, Rituale, Gesprächskreise und Kontemplationen aus verschiedenen Traditionen und Kulturen.
Das Haus Tao bietet mit seinem Ambiente von Abgeschiedenheit und viel Natur die ideale Grundlage für ein solches Retreat. Die Unterkunft bietet genügend Raum, es wird vegetarisch gekocht. Das Retreat ist auf zwölf Teilnehmende beschränkt. Für Anreisemöglichkeiten, bitte hier klicken.  Der Platz gilt als reserviert, wenn die Kursgebühr erstattet wurde.  Diese wird bis acht Tage vor dem Retreat zurückerstattet.  Anmeldung: eketterer@gmx.ch oder direkt Anmeldeformular an Evi schicken Für weitere Informationen bitte mit Evi Kontakt aufnehmen
google52a50f8b3dbb90b1.html